Karl Marx: Das Kapital, Band Eins

Ein Hörspiel von Rimini Protokoll



Freitag, 12. Mai 2017 | 20 Uhr

 

Karl Marx: Das Kapital, Band Eins

Ein Hörspiel von Rimini Protokoll

Im Anschluss Gespräch mit Helgard Haug & Jochen Noth

D 2007 – 49 Min.

 

Radiostück über das gleichnamige Bühnenstück anhand von Aufnahmen aus dem Rechercheprozess dazu, von Proben, Aufführungen, hinter der Bühne, beim Soundcheck, in Berliner Küchen und Büros

 

Die große Analyse von Karl Marx hat einen prominenten Platz im Kanon jener Bücher, die alle kennen und keiner gelesen hat. Für die Autoren geht es nicht um einen Abgesang und auch nicht um graue Theorie. Die sieben Siegel dieses Buches können nur mit Hilfe von Menschen geöffnet werden, die mit ihm gelebt haben. Es geht nicht so sehr darum, was darin steckt, sondern wo in der Gesellschaft es steckt, wer es benutzt und kennt, welcher politischen Couleur und wirtschaftlichen Praxis auch immer.

 

Das Stück führt die Fäden einer großangelegten Suchbewegung zusammen, bei dem unterschiedlichste Menschen in ihrer Sprache und mit ihren Biografien ihre Perspektiven auf dieses dicke Buch abbilden.

 

Eintritt: 5 €

 

 

Reservierung

Anreise Werkraum Schöpflin

Dieses Projekt wurde gefördert durch die Filmstiftung NRW.

Technische Realisation und Regie: Helgard Haug und Daniel Wetzel

Aufnahmen: Frank Böhle, Sebastian Brünger, Helgard Haug und Daniel Wetzel

Ton: Dirk Schwibbert

Mit: Thomas Kuczynski, Lolette, Ulf Mailänder, Talivaldis, Margevic, Jochen Noth, Christian Spremberg, Sascha Warnecke, Ralf Warnholz, Franziska Zwerg, Rainer Galke u.a.

Eine Gemeinschaftsproduktion von Deutschlandfunk und Westdeutschem Rundfunk

Home

Tickets & Termin

 

Fr 12.05.2017 |

20 Uhr

 

 

Eintritt: 5 €

 

 

 

Reservierungen

Anreise